anzeige
  
5. März 2014 - 19:08h | Aktualisiert: 5. März 2014 - 19:08h

Zum Karneval gibt es Rock in Curitiba

Auch Familien mit Kleinkindern geniessen alternativen Karneval

In der südbrasilianischen Stadt Curitiba lockte der Karneval tausende Rockfans an. Schuld daran war das Festival “Curitiba Rock Carnival”. Bei dem traten an den drei Karnevalstagen 21 verschiedene große und kleine, bekannte und weniger bekannte Rockbands an. Hervorgegangen ist Festival aus dem schon traditionellen “Psycho Carnival”.

1891228_10152243404884096_686411237_n

Wer zum traditionellen Karneval mit seiner Sambamusik eine Alternative suchte, fand diese in der zwei Millionen Einwohner zählenden weltweit bekannten Öko-Metropole. Vom Samstag bis zum Rosenmontag wurde dort so richtig gerockt. Vor dem historischen Stadtratsgebäude war extra dafür eine Bühne aufgebaut worden. Auf dieser traten Gruppen der verschiedensten Stilrichtungen des Rock auf, die Zuschauer konnten es sich entweder auf den ausladenen Stufen des Gebäudes gemütlich machen oder ausgelassen tanzen. Mit dabei waren sogar Musikgruppen aus dem Ausland, wie die englische Band “King Kurt”. Auch unter das Publikum hatten sich internationale Gäste gemischt.

Nicht nur eingefleischte Rockfans zog es zu dem Festival. Auch Familien mit Kleinkindern kamen zu dem kostenlosen Event im Herzen der Metropole. Allerdings wurde die Veranstaltung durch einen unerfreulichen Zwischenfall ein wenig getrübt. War sie bis dato äußerst friedlich verlaufen, kam es am Sonntagabend zu einem Streit zwischen Skinheads und Punks. Einer der Punks soll dabei vier Skinheads mit einem Messer verletzt haben. Zur Beruhigung der Festivalgäste schritten die Ordnungshüter schnell ein. Die am Streit beteiligten wurden festgenommen und abgeführt.

fabalista-logo
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Neu im IAP PortalNetwork