anzeige
  
10. Februar 2013 - 23:27h | Aktualisiert: 14. Februar 2013 - 00:22h

1. Nacht der Spezialgruppe von Rio de Janeiro

Inocentes de Belford Roxo, Salgueiro, Unidos da Tijuca, União da Ilha, Mocidade Independente und Portela

Der Karneval in Rio de Janeiro 2013 steuert inzwischen unweigerlich auf seinen Höhepunkt zu. In den Nächten zum Rosenmontag (11.) und Fastnachtsdienstag (12.) präsentieren sich im Sambódromo Marquês de Sapucaí die 12 besten Sambaschulen der Millionenmetropole im Kampf um die diesjährige Karnevalskrone einem Millionenpublikum.

sambodromo-rio

In der schon lange ausverkauften Arena werden dann rund 75.000 Zuschauer den jeweils mehreren tausend Aktiven auf der knapp 700 Meter langen Paradestrecke zujubeln und dabei den jeweiligen Samba-Enredo mittanzen und mitsingen. Das Team von Rio Karneval ist direkt vor Ort im Samba-Hexenkessel und wird ausführlich über die „größte Show der Welt“ berichten.

Portela

Mit Portela stellt sich die letzte Sambaschule der ersten Nacht der Spezialgruppe dem Votum der Zuschauer. Die Schule hatte sich das Thema „Madureira, wo ich mein Herz verloren habe“ ausgesucht, eine Hommage an den Geburtsort des Sambas.

Im ersten Teil geht es dabei allerdings zunächst um die Mysterien Amazoniens, bevor im zweiten Teil von der Geschichte Madueiras erzählt wird. Der dritte Teil dreht sich dann ganz um den Tambor, das wohl wichtigste Instrument beim Samba, der zum Mittanzen einlädt. Der letzten Abschnitte handen von der Entwicklung des Stadtteils, beeinflusst durch die Immigration von Italienern, Arabern und Juden sowie der dadurch veränderten kulturellen Aktivitäten. Auch „Portela“ beendete die Parade in der vorgegebenen Zeit.

Mocidade Independente

Mocidade Independente kam als fünfte Schule des Abends ins Sambódromo Marquês de Sapucaí. Unter dem Motto „Ich geh’ mit der “Mocidade”, mit Samba und “Rock in Rio” – für eine bessere Welt“ präsentiert die Schule eine Hommage an das größte Musikfestival aller Zeiten, welches auch in diesem Jahr wieder unter dem Zuckerhut stattfindet.

„Heute ist der Tag des Rocks“, „Dem Jazz ein Tribut“ oder „Aus dem Schlamm wächst die Pflanze des Friedens“ lauten dann auch die Namen der Kostümgruppen. Die Allegoriewagen nehmen die Zuschauer zudem mit auf eine Zeitreise und lassen alle bisherigen Festivals Revue passieren. Vom ersten Rock in Rio 1985 bis zu den Events in Lissabon und Madrid spannt sich der farbenfrohe Bogen. Ohne größere Probleme kam auch „Mocidade“ am Ende über die Ziellinie.

União da Ilha do Governador

Mit União da Ilha do Governador betritt die vierte Schule der ersten Nacht das Sambódromo. Ihr Motto lautet „Vinícius, im Plural. Poesie und Karneval“ und wird eine Hommage an den berühmten Vinícius de Moraes, der unter anderem den Text zu Tom Jobims Garota da Ipanema verfasste.

Die Parade erzählt damit aus dem Leben des Künstlers, der bereits 1980 im Alter von 66 Jahren verstarb. Dabei geht es um seine Texte, Bücher und politische Einstellung. Aber auch die Vorlage für den Film Orfeu Negro wird thematisiert. Auch hier kann die Präsentation ohne nennenswerte Schwierigkeiten unter dem Jubel der Zuschauer zu Ende gebracht werden.

fabalista-logo
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Neu im IAP PortalNetwork