anzeige
  
7. Februar 2013 - 01:28h | Aktualisiert: 7. Februar 2013 - 01:33h

Sambódromo in Rio vor Paraden auf Hochglanz gebracht

140 Strassenkehrer bis Samstag nach Aschermittwoch im Einsatz

In Rio de Janeiro haben am Mittwoch (6.) die städtischen Reinigungskräfte damit begonnen, das Sambódromo Marquês de Sapucaí auf Hochglanz zu bringen. Auf der vom brasilianischen Stararchitekten Oscar Niemeyer entworfenen Paradestrecke finden traditionell die weltberühmten Sambaparaden im Karneval von Rio de Janeiro statt. Teilnehmer und Zuschauer sollen auch in diesem Jahr optimale Bedingungen vorfinden, damit die „größte Show der Welt“ erneut ein unvergessliches Erlebnis wird.

3589620

Zwei Tage lang werden nach Angaben der „städtischen Gesellschaft für urbane Reinigung“ etwa 140 Mitarbeiter sowohl die Paradestrecke selbst als auch die Tribünen, Zugänge, Zufahrten gründlichst säubern. Allerdings ist damit die Arbeit keineswegs getan: auch zwischen den Paraden der einzelnen Sambaschulen und nach Ende der täglichen Veranstaltungen wird bis zum Abschluss des Spektakels mit der traditionellen Parade der Siegerschulen am Samstag nach Aschermittwoch für Sauberkeit gesorgt.

Neben den „Garis“, wie die Strassenkehrer in Brasilien genannt werden, kamen am Mittwoch auch sechs Lastwagen und ein Nassreinigungsfahrzeug zum Einsatz. Mit den LKWs wurde zunächst das Restmaterial beseitigt, welches in den vergangenen Tagen beim Aufbau der zahlreichen Ehrenlogen und den Installationen der Sponsoren und TV-Sender angefallen ist. Danach kamen die „Feger“ in ihren leuchtend orangen Monturen zum Einsatz.

fabalista-logo
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Neu im IAP PortalNetwork