anzeige
  
21. Februar 2012 - 19:37h | Aktualisiert: 22. Februar 2012 - 15:43h

Paraden der Grupo Especial in Rio: Salgueiro 2012

Geschichte der Kordel-Literatur und weibliche Reize sollen Titelgewinn ermöglichen

Als dritte Schule der zweiten Nacht der Paraden im Karneval von Rio de Janeiro wollte Salgueiro Zuschauer und Jury mit einem Feuerwerk an Farben und Leidenschaft überzeugen, 3.800 Mitglieder der Schule zogen unter dem Motto “Cordel branco e encantado“ (Weisse, magische Kordel) ins Sambódromo Marquês de Sapucaí ein.

Unter der Kordel-Literatur versteht man eine Art Gibi-Literatur, die im brasilianischen Nordosten entwickelt wurde, um mit den vielen Analphabeten in Bildern statt in Texten zu kommunizieren. Daher war auch die “Räuberbande des Lampião“ vertreten, die in zahlreichen Gedichten und Erzählungen der Kordel-Literatur verewigt wurde. Allerdings hatten die Verantwortlichen hinsichtlich einiger besonders grosser Wagen mit Problemen zu kämpfen, denn die riesigen Gefährte hatten allerhand Mühe, in die Avenida einzubiegen.

Karneval Zeca
Salgueiro stammt aus dem Stadtteil “Tijuca“ in Rios Nordzone und wurde im Jahr 1953 gegründet. Die Sambaschule nahm zum ersten Mal 1954 an einem Aufmarsch teil. Seither war sie achtmal Karnevals-Champion – zum letzten Mal ... mehr »

Besonderer Augenschmaus war wie in den vergangenen Jahren die “Königin der Trommler”, Viviane Araújo. Sie glänzte in ihrem luxuriösen Kostüm mit 1.100 Fasanenfedern und weiteren 60.000 Kristallen und zog besonders viele Blicke auf sich. Aber auch Milena Nogueira, Sophie Charlotte, Vânia Flor, Valesca Popozuda, Adriana Bombom und Milena Nogueira liessen die Männerherzen höher schlagen. Salgueiro erhofft sich durch die geballte weibliche Kraft natürlich ebenfalls höhere Punktzahlen, um nach 2009 abermals den Titel des Karneval-Champions mit nach Hause nehmen zu können.

fabalista-logo
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Neu im IAP PortalNetwork