anzeige
  
14. Februar 2012 - 14:48h | Aktualisiert: 16. September 2013 - 21:34h

Karneval in São Paulo

Samba-Paraden erobern auch Brasiliens Wirtschaftsmetropole

Der Karneval von São Paulo ist zwar nicht ganz so berühmt wie sein Pendant in Rio de Janeiro, an Lebensfreude und Eleganz lässt er sich jedoch durch aus vergleichen. Jedes Jahr am Freitag und Samstag am Karnevalswochenende paradieren die besten Sambaschulen der Millionenmetropole im „Sambódromo do Anhembi“ vor zehntausenden Zuschauern, das komplette Spektakel wird in Brasilien live im größten TV-Sender Globo übertragen.

Die Paradestrecke, auf der die zehn besten „Escolas de Samba“, ihre Präsentation absolvieren, wurde wie das „Sambódromo Marquês de Sapucaí“ in Rio de Janeiro von Star-Architekt Oscar Niemeyer entworfen. Und dort tummeln sich dann bis in die frühen Morgenstunden zehntausende Teilnehmer in bunten Kostümen tanzend und singend zu Fuß oder auf den aufwändig gestalteten Motivwagen. Jede Parade dauert etwas über eine Stunde und ist damit rund 15 Minuten kürzer als in Rio.

Die Grossstadt São Paulo besitzt rund 200 Karnevalsvereinigungen, darunter zahlreiche Sambaschulen. Die traditionsreichsten Schulen sind dabei: „Nenê de Vila Matilde“, „Vai-Vai“, „Camisa Verde e Branco“, „Mocidade Alegre“ sowie „Rosas de Ouro“. Diese konnten auch bislang die meisten Titel gewinnen und haben sich in der Regel aus Gruppierungen des Straßenkarnevals – den sogenannten „Blocos“ – entwickelt. Rekordhalter ist dabei „Vai-Vai“, welche im paulistanischen Karneval bislang 13 Titelgewinne verbuchen konnte. „Nenê de Vila Matilde“ steht mit 11 Titeln als Gesamtsiegerin an zweiter Stelle, gefolgt von „Mocidade Alegre“ mit sieben Titeln und „Rosas de Ouro“ mit sechs Titeln.

fabalista-logo
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Neu im IAP PortalNetwork