anzeige
  
7. Februar 2012 - 16:17h | Aktualisiert: 16. September 2013 - 21:34h

Samba-Paraden in Rio de Janeiro: Sieger ab 2011

Beija-Flor holt 12. Titel

2011

Beija-Flor holte sich den 12. Titel seit der Gründung der Schule im Dezember 1948. Mit ihrem Motto „Die Einfachheit eines Königs“ zeichneten die Kolibris eine Hommage an das bisherige Leben und Wirken des brasilianischen Superstars – dem Künstler und Komponisten Roberto Carlos – nach. Der weit über die Landesgrenzen populäre Musiker war selbst auf dem letzten Wagen mit von der Partie und wurde von den Zuschauern euphorisch gefeiert.

Die diesjährige Ausgangslage ist speziell, denn es werden nur 9 der insgesamt 12 Sambaschulen bewertet. Durch das Feuer anfangs Februar in der Cidade do Samba – dem Werkstättenkomplex der 1. Liga der Sambaschulen von Rio – entstand für die drei Schulen Portela, União da Ilha Govenador und Grande Rio ein grosser Schaden.Deshalb hat die LIESA (Liga Independente das Escolas de Samba do Rio de Janeiro) hat den Beschluss gefasst, die Paraden der drei betroffenen Schulen nicht zu werten und dieses Jahr muss auch keine Schule in die Grupo Acesso absteigen.

Die Sieger
1º Rang: Beija-Flor, mit dem Thema: “A Simplicidade de um Rei”
(Die Simplizität eines Königs)
2º Rang: Unidos da Tijuca, mit dem Thema: “Esta Noite Levarei Sua Alma”
(In dieser Nacht nehme ich Deine Seele auf).
3º Rang: Mangueira, mit dem Thema: “O Filho Fiel, Sempre Mangueira”
(Der treue Sohn, stets Mangueira)

2012

Unidos de Tijuca konnte sich nach 1936 und 2010 zum dritten Mal die Karnevalskrone von Rio de Janeiro sichern. Mit einer Hommage an den unvergessenen Luiz Gonzaga, der 2012 stolze 100 Jahre alt geworden wäre, bevölkerten 3.600 Teilnehmer die Paradestrecke im Sambódromo Marquês de Sapucaí und liessen die Erfolge der Komponisten noch einmal Revue passieren. Der Verein setzte dabei abermals auf die Kreativität des Karnevalisten Paulo Barros, der vor allem aufgrund seiner regelmäßigen Innovationen berühmt ist. Baianas repräsentierten die Geschicklichkeit der nordöstlichen Kunsthandwerker und ihre Kreativität mit dem Palmstroh, die Begrüßungskommission hauchte den Ziehharmonikas des verehrten “Gonzagão“ wie durch Zauberhand Leben ein.

In diesem Jahr defilierten 13 Sambaschulen, da der Abstieg im Vorjahr ausgesetzt worden war (siehe Jahr 2011). Daher stiegen mit Porto da Pedra und Renascer de Jacarepaguá gleich zwei Schulen ab. Die Liga der Sambaschulen hatte zudem die Bewertungsmethodik verändert. 2012 kamen nur noch jeweils 4 Punktrichter je Einzelwertung zum Einsatz, wodurch dann auch nur noch die niedrigste Note aus der Wertung gestrichen wurde. Die Juroren konnten in diesem Jahr zudem einer Schule zusätzliche 0,1 Punkte vergeben. Dieser Bonus wurde allerdings im offiziellen Ergebnis nicht mit berücksichtigt und hätte nur dazu gedient, im Nachhinein eine Wertung zu rechtfertigen.

Die Sieger
1º Rang: Unidos da Tijuca, mit dem Thema: „O dia em que toda a realeza desembarcou na Avenida para coroar o Rei Luiz do Sertão“
„Der Tag, an dem der gesamte Adel an der Avenida ausstieg, um Luiz, den König des Sertão, zu krönen“ (ein Thema zu Ehren des unvergessenen Musikers Luiz Gonzaga)
2º Rang: Salgueiro, mit dem Thema: „Cordel Branco e Encarnado“
„Die weisse und rote Schnur“
3º Rang: Vila Isabel, mit dem Thema: „Você Samba Lá … Que Eu Sambo Cá!
O Canto Livre de Angola“
„Du tanzt den Samba dort … ich tanze ihn hier! Der freie Gesang Angolas.“

fabalista-logo
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Neu im IAP PortalNetwork