anzeige
  
7. Februar 2012 - 16:13h | Aktualisiert: 16. September 2013 - 21:34h

Samba-Paraden in Rio de Janeiro: Sieger 1961 – 1970

Die Paraden im Aufbruch

1961

Das Parade-Kriterium “Reichtum, Skulptur und Beleuchtung“ entfällt und wird zukünftig durch das Kriterium “Alegorias“ (Versinnbildlichung, Allegorie) ersetzt. Die Schulen Portela und Mangueira fangen an, von den Zuschauern bei ihren Generalproben im Clubgelände Eintrittsgeld zu verlangen. Victor Bouças, damals Direktor des Departements für Tourismus, schuf die “Bewegliche Jury“ – einen Wagen, der mit den Juroren zirkulierte, während die Schule paradierte. Aber die Idee funktionierte nicht, wie sie sollte – und die Jury kehrte wieder zu ihrem festen Stammplatz zurück.

Die Sieger
1º Rang: Mangueira, mit dem Thema: “Reminiscência do rio antigo“ (Überreste des antiken Rio).
2º Rang: Salgueiro, mit dem Thema: “Vida e obra do Aleijadinho“ (Leben und Werk des Aleijadinho).
3º Rang: Portela, mit dem Thema: “Jóias e lendas do Brasil“ (Schmuckstücke und Legenden Brasiliens).

1962

Die Kommerzialisierung der Karnevals-Paraden von Rio beginnt. Dazu werden die ersten Tribünenplätze auf der Avenida Rio Branco konstruiert und dafür 3.500 Eintrittskarten verkauft. Der nationale “Tag des Samba“ wird eingeführt.

Die Sieger
1º Rang: Portela, mit dem Thema: “Rugendas ou viagens pitorescas através do Brasil“ (Rugendas – oder pittoreske reisen durch Brasilien).
2º Rang: Império Serrano, mit dem Thema: “Rio dos vice-reis, história do Conde dos Arcos“ (Rio der Vizekönige – Geschichte des Conde dos Arcos).
3º Rang: Salgueiro, mit dem Thema: “O descobrimento do Brasil“ (Die Entdeckung Brasiliens).

1963

Portela ist wieder Gesamtsieger.
Die Paraden werden erneut auf die Avenida Presidente Vargas verlegt – in den Abschnitt zwischen der Avenida Rio Branco und der Rua Regente Feijó. Die Konzentration der teilnehmenden Schulen findet auf dem Platz “Pio X“ statt, hinter der Candelaria-Kirche.

Die Sieger
1º Rang: Salgueiro, mit dem Thema über Chica da Silva (berühmte Sklavin).
2º Rang: Mangueira, mit dem Thema: “Exaltação à Bahia“ (Lobpreisung Bahias).
3º Rang: Império Serrano, mit dem Thema: “Exaltação a Mem de Sá“ (Lobpreisung von Mem de Sá).

1964

Portela ist der Gesamtsieger.
Die Samba-Schulen beginnen zu wachsen, nachdem nun auch die Mittelklasse hineinströmt. Portela und Mangueira, die in den 30er Jahren zirka 90 Komponenten hatten, präsentieren jetzt 1.200!

Die Sieger
1º Rang: Portela, mit dem Thema: “O segundo casamento de D. Pedro I“ (Die zweite Ehe von Dom Pedro I.)
2º Rang: Salgueiro, mit dem Thema: “Chico Rei“
3º Rang: Mangueira, mit dem Thema: “História de um preto velho“ (Geschichte eines alten Schwarzen).

1965

In diesem Jahr wird die “Parade der Sieger“ geschaffen, die am ersten Samstag nach dem Wettbewerb stattfindet. Zur 400-Jahrfeier von Rio de Janeiro beschäftigen sich alle Samba-Schulen mit diesem Thema.

Die Sieger
1º Rang: Salgueiro, mit dem Thema: “História do carnaval carioca“ (Geschichte des Carioca-Karnevals).
2º Rang: Império Serrano, mit dem Thema: “Cinco bailes tradicionais na história do Rio“ (Fünf traditionelle Bälle aus Rios Geschichte).
3º Rang: Portela, mit dem Thema: “Histórias e tradições do Rio quatrocentão“ (Geschichten und Traditionen eines vierhundertjährigen Rio).

fabalista-logo
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Neu im IAP PortalNetwork